Thermalölheizkessel

Vorteile von Kesseln für Thermoöl

Die Thermalölheizkessel sind für den Betrieb mit diesen drei Brennstoffarten ausgelegt:

Fossiler Brennstoff
Biomasse
Unkonventionelle Brennstoffe

Vorteile

Dieser Heizkesseltyp weist im Vergleich zu herkömmlichen Dampfgeräten nennenswerte Vorteile  auf:

  • Das Öl benötigt keine Behandlung und ermöglicht Leistungswerte über 85% bei Biomasseheizkesseln oder über 90% bei fossilen Brennstoffheizkesseln (bei Verwendung von Gas-/Öl-Vorwärmern).
  • Die Thermalölheizkessel benötigen weder einen Heizkesselraum noch einen Heizkesselbediener, was zu einer erheblichen Kostenersparnis führt.
  • Das Öl wirkt wie ein Schmierfluid und dank seiner Eigenschaften wird Korrosion in der Anlage vermieden. Das führt zu einem geringeren Wartungsaufwand der Anlage.
  • Dieser Heizkesseltyp arbeitet mit sehr niedrigen Drücken, was die Sicherheit erhöht und das Explosionsrisiko durch den Betrieb mit hohen Drücken verringert.

Technische Daten

  • Brennstoffe: Biomasse, fossile und unkonventionelle Brennstoffe
  • Leistung: bis 50MW
  • Konstruktion: Heizschlangen und Querstrombatterien
  • Max. Betriebstemperatur: bis 395ºC bei Hochtemperatur-Wärmeträgerflüssigkeiten
  • Ausführung: senkrecht / waagrecht
  • Konstruktionsnorm: AD-2000 / ASME

Grundeigenschaften

  • 1- bis 3-stufige Rauchheizkessel
  • In Serie angeschlossene Heizschlangen ohne Temperaturvermischung: Ermöglicht eine exakte Durchflusssteuerung des Thermalöls im Inneren des Kessels.
  • Kein Einbau feuerfesten Materials erforderlich, da Kollektor vom Fluid gekühlt wird. Somit wird eine minimale Wartung aller der Strahlung ausgesetzten Bauteile im Inneren des Heizkessels sichergestellt. Dieser Kollektortyp vermeidet im Falle eines Anhaltens der Pumpe auch die Verschlechterung des Öls im Inneren des Kessels, wenn von dem feuerfesten Material ausgehend eine zusätzliche Energiezufuhr erfolgt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter